Häufig gestellte Fragen

car2
Du bist der 950000 'ste Besucher!

Häufig gestellte Fragen

Ca. 6 Monate vor dem Erreichen des Mindestalters.

Nach der Anmeldung solltet ihr versuchen, recht schnell, die Unterlagen für den Führerscheinantrag zusammenzustellen. Damit können wir den Antrag bei der Führerscheinstelle einreichen. Die Bearbeitung dauert ca. 3 – 5 Wochen. Danach könnt ihr dann auch zur Theorieprüfung – vorausgesetzt ihr habt die erforderlichen Theoriestunden absolviert.

  • das Antragsformular (erhält man in der Fahrschule)
  • einen Sehtest (kannst Du bei jedem Optiker oder Augenarzt machen) aber nicht älter als 1 Jahr
  • eine Bescheinigung über “Sofortmaßnahmen am Unfallort” (Termine und Adressen gibt es in der Fahrschule und auf unserer Homepage)
  • ein biometrisches Passbild und eine Kopie Deines Personalausweises bzw. Passes

 

beim „Führerschein ab 17“ benötigst Du außerdem:

  • ein Beiblatt pro Begleitperson (erhält man in der Fahrschule).
  • Kopie des Personalausweises und des Führerscheins der Begleitpersonen.

Man braucht mindestens eine Begleitperson die folgende Voraussetzungen erfüllt:

  • Mindestens 30 Jahre alt
  • Nicht mehr als 1 Punkte in Flensburg
  • Mindesten 5 Jahre ohne Unterbrechung im Besitz der Fahrerlaubnis

Nein, sicherlich kann man auch mal fehlen. Man muss allerdings alle vorgeschriebenen Mindestanforderungen erfüllen.

Gesetzlicher Mindestunterricht ist: 12 mal allgemeiner Unterricht, plus der jeweilige klassenspezifischer Unterricht. Wenn man schon eine Fahrerlaubnis besitzt, verringert sich der Grundstoff auf 6 Einheiten, der Zusatzstoff bleibt für die jeweilige Klasse gleich. Selbstverständlich kannst Du (ohne Mehrkosten!) bis zum Ende Deiner Ausbildung, bis Du die praktische Prüfung absolvierst, am Unterricht teilnehmen. Jede Unterrichtseinheit dauert 90 Minuten.

Die Anzahl der „Sonderfahrten“ ist gesetzlich geregelt, d. h. 5 Überlandfahrten, 4 Bundesautobahn- und 3 Nachtfahrten. Die Anzahl der „Übungsfahrten“ ist abhängig von Deinen persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt. Der Fahrlehrer entscheidet, wann Du bereit bist.

Wenn Du Deinen Führerschein umschreiben willst, benötigst Du folgendes:

  • einen Sehtest (kannst Du bei jedem Optiker oder Augenarzt machen) aber nicht älter als 1 Jahr
  • eine Bescheinigung über “Sofortmaßnahmen am Unfallort” (Termine und Adressen gibt es in der Fahrschule und auf unserer Homepage)
  • ein biometrisches Passbild und eine Kopie Deines Personalausweises bzw. Passes

 
Folgendes musst Du auch beachten:

  • Teilweise ist eine Übersetzung des ausländischen Führerscheins nötig, z. B. wenn Wörter wie Vor- und Nachname (usw..) nicht auf Englisch übersetzt sind. Eventuell kannst du die bei ADAC beantragen.
  • Unter Umständen benötigst Du Sonderfahrten. Der Fahrlehrer wird entscheiden, ob es nötig ist und falls ja, wie viele.